top of page

Pfotenfrische Vorsätze

Gemeinsam ins Neue Jahr




Frohes Neues Jahr liebe Hundefans!!

Ein neues Jahr bedeutet nicht nur einen frischen Kalender, sondern auch die perfekte Gelegenheit, neue Abenteuer mit unserem treuen Begleiter zu planen. In diesem Blogbeitrag nehmen wir uns die Zeit, gemeinsam darüber nachzudenken, wie du und dein Vierbeiner das neue Jahr mit positiven Vorsätzen beginnen könnt – von gemeinsamen Zielen bis hin zu einer bewussten Ernährung für ein rundum glückliches Hundeleben.


Neujahrsvorsätze für Hundebesitzer: Gemeinsam ins neue Jahr starten


1. Tägliche Entdeckungstouren:

Nimm dir vor, jeden Tag Zeit für neue Abenteuer mit deinem pelzigen Freund einzuplanen. Das können ausgedehnte Spaziergänge an unterschiedlichen Orten sein oder kleine Erkundungstouren in der Nachbarschaft. Frische Luft und neue Eindrücke stärken nicht nur eure Bindung, sondern bieten auch eine willkommene Abwechslung.


2. Aktive Spielzeiten festlegen:

Setze dir vor, mehr Zeit für aktive Spiele mit deinem Vierbeiner einzuplanen. Ob Such- oder Intelligenzspiele daheim oder im Park sowie gemeinsame Joggingrunden – aktive Spielzeiten fördern nicht nur die physische Gesundheit, sondern stärken auch die emotionale Bindung zwischen dir und deinem pelzigen Liebling.


3. Neue Tricks lernen:

Integriere regelmäßige Trainingseinheiten in euren Alltag, um deinem Hund neue Tricks beizubringen. Das fördert nicht nur die geistige Herausforderung, sondern stärkt auch die Kommunikation zwischen euch. Vielleicht beherrscht dein treuer Freund bis zum Ende des Jahres ja sogar den perfekten Rückwärtssalto!


4. Gesunde Ernährung:

Ein zentraler Vorsatz für das neue Jahr könnte die Umstellung auf eine gesunde Ernährung sein. Achte darauf, hochwertiges Futter zu wählen und frisches Gemüse sowie Obst in den Speiseplan deines Vierbeiners zu integrieren. Eine ausgewogene Ernährung bildet die Grundlage für ein langes und gesundes Hundeleben. Auch ist es gut, wenn du deinem Hund auch jeden Tag etwas zum Kauen anbietest, zum Beispiel einen Rinderknochen oder Rinderkopfhaut. Das beschäftigt ihn und ist gut für die Zahngesundheit.


5. Gemeinsame Ruhezeiten pflegen:

Plane bewusst Zeiten der Entspannung ein, in denen du und deine Fellnase einfach nur zusammen ruhen könnt. Egal ob gemeinsames Kuscheln auf dem Sofa oder ein erholsames Nickerchen in der Sonne – diese Momente tragen zur inneren Ausgeglichenheit und zur Stärkung eurer Bindung bei. Das ist nicht nur für deinen Hund, sondern auch für dich eine Wohltat.


Gesunde Ernährung im neuen Jahr: Wie du deinen Hund auf eine ausgewogene Ernährung umstellst


1. Schrittweise Umstellung:

Wenn du die Ernährung deines Hundes umstellen möchtest, gehe behutsam vor. Integriere neue Futtersorten langsam, um Magenprobleme zu vermeiden. Beobachte, wie dein Liebling reagiert, und passe die Ernährung entsprechend an.


2. Frisches Obst und Gemüse:

Ergänze das Futter deines Hundes mit frischem Obst und Gemüse. Karotten, Äpfel oder auch Brokkoli sind nicht nur gesund, sondern können auch als leckere Snacks dienen. Achte darauf, welche Lebensmittel für Hunde unbedenklich sind, und probiere verschiedene Varianten aus.


Diese Lebensmittel kannst du ohne Bedenken an deinen Vierbeiner verfüttern:

1. Karotten: Reich an Beta-Carotin und gut für die Zähne.

2. Brokkoli: Enthält viele Vitamine und Ballaststoffe.

3. Gurken: Niedriger Kaloriengehalt und erfrischend.

4. Süßkartoffeln: Liefern Ballaststoffe und Vitamine.

5. Zucchini: Kalorienarm und leicht verdaulich.

6. Kürbis: Gute Quelle für Ballaststoffe und Vitamin A.

7. Äpfel: Liefern Vitamin C und Ballaststoffe, aber entferne die Kerne und das Kerngehäuse. 8. Bananen: Gut für Kalium und leicht verdaulich.

9. Beeren (Erdbeeren, Blaubeeren): Reich an Antioxidantien.

10. Wassermelone: Niedriger Kaloriengehalt und wasserreich.

11. Ananas: In Maßen, da sie Bromelain enthalten, was für einige Hunde schwer verdaulich sein kann.


Achtung! Diese Lebensmittel darf dein Hund nicht fressen:

• Trauben und Rosinen sollten vermieden werden, da sie giftig für Hunde sind.

• Zitrusfrüchte in Maßen, da der hohe Säuregehalt Magenprobleme verursachen kann.

• Avocado enthält Persin, was für Hunde in größeren Mengen toxisch sein kann.


3. Qualität über Quantität:

Entscheide dich für qualitativ hochwertiges Hundefutter. Lies zuvor die Inhaltsstoffe sorgfältig durch und wähle Produkte, die den Bedürfnissen deines Hundes entsprechen. Hochwertiges Futter unterstützt nicht nur die Gesundheit, sondern fördert auch ein glänzendes Fell und eine gute Verdauung.


4. Regelmäßige Gewichtskontrolle:

Behalte das Gewicht deines Lieblings im Auge. Übergewicht kann zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen. Bei Unsicherheiten oder Fragen zur Ernährung konsultiere am besten deinen Tierarzt, der individuelle Empfehlungen für deinen Hund geben kann.


5. Ausreichend Wasser bereitstellen:

Vergiss nicht, deinem Vierbeiner jederzeit ausreichend frisches Wasser zur Verfügung zu stellen. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist genauso wichtig wie eine gesunde Ernährung. Falls du merkst, dass dein treuer Begleiter nicht ausreichend trinkt, könntest du eine Scheibe Wurst oder einen Spritzer Essig ins Wasser geben, da Hunde ein leicht saures Wasser bevorzugen.


Dies solltest du beachten: Bevor du die Ernährung deines Hundes umstellst oder ihm neue Lebensmittel gibst, ist es ratsam, deinen Tierarzt zu konsultieren, um sicherzustellen, dass es speziell für deinen Hund geeignet ist, insbesondere wenn er gesundheitliche Probleme hat oder bestimmte Bedürfnisse.


Fazit: Gemeinsam zu einem glücklichen Hundejahr Der Neujahresbeginn ist eine perfekte Gelegenheit, frische Vorsätze zu fassen und positive Veränderungen in das Leben deines Hundes zu integrieren. Egal, ob es um mehr Aktivität, neue Tricks oder eine gesündere Ernährung geht – mit Liebe, Geduld und einem gemeinsamen Ziel vor Augen könnt ihr das neue Jahr zu einem ganz besonderen Abenteuer machen.


Auf ein glückliches und gesundes Jahr für dich und deinen besten Freund!

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page